Eine wunderbare Art des Lebens

Eine wunderbare Art des Lebens

Mit Katalin gingen wir dem stürmenden Meer entlang an einer trockenen Flussmündung vorbei. Ich hatte einen schönen Stein und ein Meeresschneckenhäuschen in der Hand, und da ich sie nicht mehr tragen mochte legte ich sie halb gedankenverloren oben auf einen Stein.

Als wir zurückgingen kamen wir am Stein vorbei und ich sagte zu Katalin "schau, jemand hat einen schönen Stein und ein Schneckenhäuschen hingelegt".

"Warum wohl?", meinte Katalin, "Er wollte den Fluss und das Meer verschönern, als Geschenk". Sie hielt inne, "gell, Du glaubst mir nicht Papa".

Ich überlegte, "doch, ich glaube Dir".

Tomáš Pospíšek, 2013-09-15

Articles