Die Migros verkauft ihren Kunden kaputte Produkte

Die Migros verkauft ihren Kunden kaputte Produkte

Die beiliegenden Post-It's kleben nicht.

Man heftet sie an eine Türe, einen Türrahmen, den Monitor und am nächsten Tag klebt die Notiz, welche man zwecks Erinnerung prominent plaziert hat höchstens noch an der Schuhsohle.

Sprich, das Produkt, das ich von Ihnen erworben habe funktioniert nicht, war neu kaputt.

Ist das eine Ausnahme? War das ein Ausreisser oder hat die Migros da ein Abfallprodukt bei der Kasse hängen, welche Ihre Kunden erwerben?

--

Vor einer Weile hatte ich, ebenfalls im Do-It von den Tischen mit den "preiswerten" Produkten ein Paar Tischtennis-Schläger erworben.

Die Schläger waren platzsparend so verpackt, dass die Flächen der Schläger aufeinanderlagen.

Als ich sie zuhause auspackte, um mit den Kindern Tischtennis zu spielen, bemerkte ich, dass die Seiten der Schläger, welche aufeinanderlagen, überhaupt keine Gummibeschichtung hatten, sondern nur das rohe Holz. Dies war beim Kauf aufgrund der Art und Weise der Verpackung natürlich nicht sichtbar.

Als ich ungläubig den einen Schläger hin-und-her wendete fiel der Gummibelag von der einzig beschichteten Seite herunter. Hatte sich der Hersteller vielleicht sogar den Leim gespart?

Dass die Beschichtung auf der beim Verkauf nicht sichtbaren Seite fehlte, wird im Volksmund "Bschiss" genannt.

Verkauft die Migros wohl bewusst kaputte Produkte an Ihre Kunden?

--

Es ist schon eine Weile her, dass ich wiederum im Do-It, ein preisgünstiges Set Torx Bits kaufte, um meinen Laptop zu reparieren.


(die aus der Migros waren auch gelb)

Zuhause angekommen drehte der Torx Schraubenzieher leer in der Schraube.

Anfangs dachte ich, dass die Kronenschrauben wohl eine Zwischengrösse hatten - das kleinere Bit war offensichtlich zu klein, das grössere passte nicht in die Schraube - bis ich später zufällig mit einem geliehenen Torx-Schraubenzieher eines anderen Herstellers die Schraube mühelos rausschrauben konnte: die angeschriebene Grösse auf dem entsprechenden Bit stimmte mit der des geliehenen Schraubenziehers überein, nur - die Bits der Migros waren leicht zu klein und vor allem, die Spitzen der Krönchen waren stumpf. Offensichtlich war die Gussform des Bits schlecht d.h. unpräzis gefertigt worden: das Bit taugte nur dazu die Kronenschrauben kaputt zu machen.

Als ich das Torx-Bits-Set im Do-It zurückgab erklärte mir die zuständige Frau ohne Aufforderung, dass das Problem bekannt sei und sogar in der Presse publiziert worden war. Zumindest einem Teil der Migros war das Problem also wohlbekannt.

Fast ein Jahr später entdecke ich im Do-It wieder (oder nach wie vor) das gleiche Torx-Bit-Set mit den identischen, stumpfen Kronenspitzen.

Ich versuche der Frau am Kunden Service zu erklären, dass das Produkt, das da verkauft wird defekt ist. Aber sie will es nicht hören.

Wie kann dieses Verhalten seitens der Migros wohl erklärt werden? Verkauft die Migros in vollem Bewusstsein kaputte Produkte an ihre Kunden? Oder weiss die linke Hand (der Einkauf) nichts von der rechten (Verkauf, Kundenservice)?

--

Nicht nur erwarte ich von Ihnen, dass Sie mir das Geld für die Post-It's (als Note-It's verkauft) und die Tischtennis-Schläger zurückerstatten.

Ich erwarte von Ihnen vor allem mir mitzuteilen:

Mit freundlichen Grüssen, *t

Tomáš Pospíšek, 2009-01-24

Articles